Lililalaland Web By Diklastern

– deutsch folgt –

LILILALALAND
Dikla Stern shows political-satirical pop art and insights into Jewish family history

Opening: 15th August 2024 | 6 pm
Curator’s Introduction & Artist | 7 pm
Music: Marco Böttger und Carsten Degenhardt 

Exhibition: 16th August – 22nd September 2024 
Opening hours: THU – SUN 10 am – 6 pm 
Kunstverein Eisenach e.V.
E-Werk, Uferstraße 34, 99817 Eisenach

The Kunstverein Eisenach e.V.  invites to the opening night of the exhibition “Lililalaland” by the Berlin-based artist Dikla Stern. The exhibition has been produced in cooperation with the Kulturmanagement Wartburgkreis and the ACHAVA-Festspiele Thüringen.

The artist’s works are dedicated to the deep, difficult causalities of our existence and take a sharper look at the complexity of commonplace things. With wit and irony, they address a variety of issues and themes that penetrate deep into our everyday lives and break with social taboos. They are characterized by a critical attitude towards cultural conventions, political developments and social injustices. Her works not only invite us to immerse ourselves in global events, they also form a contrasting surface that urges us to reflect on the world and our own selves within it. 

The exhibition is housed in the former power station in Eisenach and brings together current works that are in a conceptual and experimental process and deal with everyday objects. Dikla Stern’s artistic development extends first from portraits to objects, from objects to text and object-text constellations and increasingly takes form in experiential installations.

The central element is the use of text, which is often inspired by the visual appearance of the object depicted. 

More contemporary than ever, the exhibition also takes a look at Stern’s Jewish family history in the small Catholic Rhön town of Geisa.

Albert Stern, the grandfather of the Geisa native who recorded the family’s fate in writing, provides insights into fleeing, deportation, emigration and the new beginning in Palestine/Israel. Letters, documents and photographs provide contemporary evidence of the political circumstances and personal memories of a Thuringian family and their lost homeland. 

The exhibition is part of the ACHAVA Festival Thuringia, alongside guided tours, artist talks and workshops. 

More information: www.lililalaland.de

Sponsored by:

Wartburgkreis, Stadt Eisenach, Kulturstiftung des Freistaates Thüringen, Kulturbogen, Achava-Festspiele Thüringen, Kulturbüro – Der rote Faden, Wartburg-Sparkasse, Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, Vielfalt tut gut – Lokale Partnerschaft für Demokratie Eisenach und Wutha Farnroda im Rahmen des Bundesprogramms “Demokratie leben!”, Hiwena

Logoleiste Neu Lll

-deutsch-

LILILALALAND

Dikla Stern zeigt politisch-satirische Pop Art und Einblicke in jüdische Familiengeschichte

Eröffnung: 15. August 2024 | 18 Uhr
Duo-Führung Kuratorin & Künstlerin | 19 Uhr
Musik: Marco Böttger und Carsten Degenhardt 

Ausstellung: 16. August – 22. September 2024 
Öffnungszeiten: DO – SO 10 – 18 Uhr 
Kunstverein Eisenach e.V.
E-Werk, Uferstraße 34, 99817 Eisenach

Der Kunstverein Eisenach e.V. lädt zur Vernissage der Ausstellung „Lililalaland“ der Berliner Künstlerin Dikla Stern ein. Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Kulturmanagement Wartburgkreis und den ACHAVA-Festspielen Thüringen statt.

Die Arbeiten der Künstlerin widmen sich den schwierigen, tiefergehenden Kausalitäten unseres Seins und werfen einen geschärften Blick auf die Komplexität der Dinge. Mit Witz und Ironie greifen sie eine Vielzahl von Fragestellungen und Themenkomplexen auf, die tief in unseren Alltag dringen und mit gesellschaftlichen Tabus brechen. Dabei sind sie geprägt von einer kritischen Haltung gegenüber kulturellen Konventionen, politischen Entwicklungen und sozialen Ungerechtigkeiten. Ihre Werke laden uns ein, nicht nur in globale Geschehnisse einzutauchen, vielmehr bilden sie eine konträre Oberfläche, die uns zur Reflexion der Welt und des sich darin befindenden eigenen Ichs drängt. 

Die Ausstellung im ehemaligen Elektrizitätswerk in Eisenach vereint aktuelle Arbeiten, die sich in einem konzeptionellen und experimentellen Prozess befinden und sich mit Alltagsgegenständen auseinandersetzen. Dikla Sterns künstlerische Entwicklung erstreckt sich anfänglich vom Porträt zum Objekt, vom Objekt zur Schrift und Objekt-Schrift-Konstellationen und verortet sich aktuell zunehmend in raumgreifenden Installationen.

Zentrales Schlüsselelement ist die Verwendung von Schrift, die sich oft vom visuellen Erscheinungsbild des dargestellten Objekts inspirieren lässt. 

Zeitgenössischer denn je eröffnet die Ausstellung ebenfalls einen Blick auf die jüdische Familiengeschichte Sterns in der kleinen katholischen Rhönstadt Geisa.

Mit Albert Stern, gewährt die Enkelin des gebürtigen Geisaers, der das Familienschicksal schriftlich festhielt, Einblicke in Flucht, Deportation, Emigration und den Neuanfang in Palästina/Israel. Briefe, Dokumente und Fotografien berichten als Zeitdokumente von politischen Umständen und persönlichen Erinnerungen einer thüringischen Familie und deren verlorenen Heimat. 

Neben Führungen, Artist Talks und Workshops ist die Ausstellung Teil der ACHAVA-Festspiele Thüringen. 

Mehr Information: www.lililalaland.de

Gefördert von:

Wartburgkreis, Stadt Eisenach, Kulturstiftung des Freistaates Thüringen, Kulturbogen, Achava-Festspiele Thüringen, Kulturbüro – Der rote Faden, Wartburg-Sparkasse, Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, Vielfalt tut gut – Lokale Partnerschaft für Demokratie Eisenach und Wutha Farnroda im Rahmen des Bundesprogramms “Demokratie leben!”, Hiwena

Logoleiste Neu Lll