ART PRINTS - KUNSTDRUCKE
www.diklasternprints.etsy.com
alt="dikla stern print, politicalsatiricalpopart, painting, pop art print, german art print, printposter painting, Kunstdrucke Giclée, Fine Art Poster Print, Wohndeko, Gold Wall Art, All Poster, Kunstdrucke, Pop Art, Figurative Art, Object Art
ORIGINAL PHOTOGRAPHY – FOTOGRAFIE
www.diklasern.etsy.com alt="diklastern, empty walls, Fotografie, photography, gallery fine art, object art, Looking for art, I want art, politicalsatiricalpopart, contemporary, germanart, art basel, art fair, shop, etsy, buy art;
ORIGINAL PAINTINGS – MALEREI
www.diklasernpspa.etsy.com alt="diklastern, politicalsatiricalpopart; painting, impressionism, abstract, conceptual art, object art, german art, fine art gallery,people and portrait, looking for art, empty walls, art fair basel
english


Die Entstehung der Shops und der Galerie


Einen SHOP + GALERIE für die Werke anzubieten, entstand 2018 aus der Summe meiner Erfahrungen und den damit verbundenen Erkenntnissen mit der Kunstszene, über einen Zeitraum von 15 Jahren. Nachdem die Arbeiten anfangs schockten, erstaunten, faszinierten und begeisterten als auch aus dem persönlichen Umfeld Anfragen nach originalen Malereien und Kunstdrucken aufkamen, entstand 2010 der erste Off-Set-Druck ‚die Nazi-Braut‘, von der Druckerei Klingenberg in Berlin einwandfrei umgesetzt. Diese Arbeit zählt mittlerweile zu meinen Klassikern.

Dann passierte lange, lange, lange ONLINE erstmal nichts. In dieser Zeit entstanden neue Arbeiten, welche meistens auf Ausstellung OFF-LINE zu sehen waren.

2017 entstand ein experimentelles, fotografisches Projekt Photograpyhy 1-22, das erstmals in Ausstellungen in Deutschland und u.a. auch im CICA-Museum in Südkorea gezeigt wurde nun als limitierte, signierte Edition 1–30. Die Soziologin und Autorin des Buches „Männer in Anzug - Eine transatlantische Geschichte von Klassengesellschaften im langen 19. Jahrhundert, Dr. Anja Meyerrose, schreibt darüber wie folgt:

„Dikla Sterns Fotografien wirken von weitem, als wären darauf abstrakte Formen abgebildet, inhaltsleer und intransparent zugleich. Teilweise sind Schatten deutlicher zu sehen als die fotografierten Objekte selbst. Dem ersten Blick des Betrachters eröffnet sich nicht sofort, wodurch diese Schatten entstehen und wie sie entstanden sind, ja,warum sie da sind…“ (Weiter zum Text hier entlang).

Um realistische Größenverhältnisse von den Kunstwerken, sowohl den großformatige Acrylarbeiten als auch den Fotografien, besser erfahrbar zu machen, entstand dieses Jahr die die erste virtuelle 3D-Galerie. Der Raum gibt die Möglichkeit sich frei zu bewegen und die Arbeiten aus ‚nah und fern’ zu betrachten. Die realen Größenverhältnisse werden hier genau widergespiegelt, was ein großer Vorteil ist. Die Ausstellung zeigt Werke aus dem Jahre 2008-2017.





- english -



The beginning – Shops and Gallery


The idea of offering a SHOP + GALLERY for my works arose in 2018 out of my experience and from the insights I have gained about the art scene over the course of 15 years. After my artworks initially met with shock, astonishment, fascination and enthusiasm, accompanied by inquiries about original paintings and art prints coming from my personal contacts, I ordered the first off-set print of the Nazi Bride in 2010, and the printing company Klingenberg in Berlin produced an impeccable result. This work is now one of my classics.

Then nothing happened online for a long, long while. During this time, new works were created, most of which could be seen “offline” in exhibitions.

In 2017, an experimental photographic project, Photography 1–22, was created, which first appeared in exhibitions in Germany and other countries, including at the CICA Museum in South Korea, where it was shown as a limited signed edition of 30 copies. Dr. Anja Meyerrose, sociologist and author of the book Männer im Anzug - Eine transatlantische Geschichte von Klassengesellschaften im langen 19. Jahrhundert, writes about it as follows:

"From a distance Dikla Stern’s photographs seem to depict abstract forms, which are simultaneously opaque and devoid of content. At times, the shadows can be seen more clearly than the photographed objects themselves. A first glance does not immediately inform viewers what is creating these shadows and how they were created, or indeed, why they are there.“ (Complete text here)

A virtual 3D gallery was created this year in order to make it easier to experience realistic proportions of my artworks, both the large-format acrylic works and the photographs. This gallery space gives you the opportunity to move freely and to look at the works from “up close” and “at a distance.” The real dimensions are accurately conveyed here, which is a big advantage. The gallery shows works from the years 2008–2017.