LATEST EXHIBITION/
SCHATTEN DER MACHT

Ludwig-Windthorst-Haus (LWH)
03th of September - 15th of October, 2017 in Lingen (Ems)


zeitgenössische Kunst Schöne neue Welt




mehr: zur Ausstellung + Interview









ART FOR LIVING SPACE/ GROUP EXHIITION

CICA Museum – Czong Institute for Contemporary Art
14th - 30th of July, 2017, Korea

zeitgenössische Kunst Schöne neue Welt


mehr: CICA Museum










SCHÖNE NEUE WELT
BLU - Auszüge aus einem Interview


zeitgenössische Kunst Schöne neue Welt

mehr: BLU FM







SCHÖNE NEUE WELT - Ausstellung
11. März - 09. April 2017 in Annweiler am Trifels

zeitgenössische Kunst Schöne neue Welt

Die Stadt Annweiler am Trifels freut sich, am 11.03.2017 im Hohenstaufensaal die Ausstellung unter dem Titel SCHÖNE NEUE WELT mit Arbeiten in Anwesenheit der Berliner Künstlerin DIKLA STERN zu eröffnen.

VERNISSAGE/ Samstag, 11. März 2017, 17 Uhr
LESUNG/ Sonntag, 12. März 2017, 11 Uhr | Dr. Anja Meyerrose ließt aus ihrem Buch "Herren im Anzug"
FINISSAGE/ Sonntag 09. April 2017, 11 - 15 Uhr

AUSSTELLUNGSDAUER/ 12. März - 09.April 2017
AUSSTELLUNGSZEIT/ Do | Fr 14-18 Uhr + Sa | So 10-18 Uhr
AUSSTELLUNGSORT/ Hohenstaufensaal, Landauer Straße 1, 76855 Annweiler am Trifels

Foto/Ausschnitt: Photography Nr. 19, Lambda-Print, 60 cm x 50 cm, 2017

- english -


The town of Annweiler am Trifels is pleased to announce the opening of the exhibition BRAVE NEW WORLD on 11 March 2017 in the Hohenstaufensaal. The exhibition features works by the Berlin artist DIKLA STERN, who will be present.

OPENING/ Saturday, March 11, 2017, 5 pm
CULTURAL PROGRAM/ Sunday, March 12, 2017, 11 pm
Dr. Anja Meyerrose will read from her book: "Herren im Anzug" (Men in suits)
CLOSING/ Sunday, April 9, 2017, 11 am – 3 pm

EXHIBITION PERIOD/ Saturday, March 11 – Sunday, April 9, 2017
OPENING HOURS/ Thurs. | Fri. 2 pm – 6 pm + Sat. | Sun. 10 am – 6 pm
LOCATION/ Hohenstaufensaal, Landauer Straße 1, 76855 Annweiler am Trifels

...mehr/ more






Sterns Arbeiten im Film "Fucking Berlin"

contemporary art in movie fucking berlin

Ab September 2014 wurde der Bestseller FUCKING BERLIN von Sonja Rossi, der sich über 2 Jahre an der Spitze der Bestsellerlisten gehalten hat, verfilmt. Mit dabei sind auch die Arbeiten "Lilith" und "Nazi-Braut".

Der Film ist während des Film Festivals in Cannes am 16. Mai 2016 um 12.00 Uhr im Cannes Film Festival, Marché du Film, Palais du Festival, Riviera 1, zu sehen.

Kinostart Deutschland: 08.09.2016


- english -


Stern's works in "Fucking Berlin"

From September 2014 the movie of the bestseller FUCKING BERLIN by Sonja Rossi was made, which had been at the top of the bestseller lists for more than 2 years.

The movie will be shown while the Film Festival in Cannes at 16th of May, 2016, 12 noon at Marché du Film, Palais du Festival, Riviera 1.

Shown in german cinemas: September 8th, 2016.

Produktion/ Production Arenico:


www.arenico.com






Dikla Stern realisiert die grafische Gestaltung der ICCA-Konferenz - Interparlamentarische Koalition zur Bekämpfung von Antisemitismus, 13. bis 15. März 2016 in Berlin

angela merkel icca tagesschau

Vom 13. bis 15. März 2016 wird die Interparlamentarische Koalition zur Bekämpfung von Antisemitismus (ICCA) in Berlin ihre dritte Konferenz gegen Antisemitismus ausrichten. Es werden mehr als 100 Abgeordnete aus fast 40 Ländern teilnehmen. Die Konferenz, wird mit Unterstützung des Deutschen Bundestages und des Auswärtiges Amtes organisiert.

Hochrangige Politikerinnen und Politiker aus allen parlamentarischen Fraktionen werden zu den Teilnehmenden sprechen, darunter Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier.


(Quelle: bundestag.de)

...mehr







"Arsenal" - Exhibition - 02. September bis 06. Oktober 2015

contemporary art Berlin

In der im September 2015 stattfindenden Ausstellung „Arsenal“ werden neuste Arbeiten gezeigt. Dabei wird mit der Abwesenheit des eigentlichen Protagonisten auf Themen hingewiesen, die in unserer aktuellen postmodernen Konsumgesellschaft gerne ignoriert werden, bis gar verdrängt und ausgeblendet. Mit den dargestellten Gegenständen, die der Betrachter gewöhnlich aus einem anderen Zusammenhang kennt, wird in den Arbeiten wiederholend auf die „Brutalität“ des Lebens hingewiesen, der jeder von uns mehr oder weniger ausgesetzt ist und zeigt die Verletzlichkeit, die Zerbrechlichkeit sowie die Endlichkeit des Lebens.



...mehr


www.mein-haus-am-see.blogspot.de







<br>