2. Ökumenischer Kirchentag, München
Diakonie Katastrophenhilfe - Brot für die Welt, 12. - 16. Mai 2010
2. Ökumenischer Kirchentag,  München

past


Kirchentag in München - Im Zentrum des Geschehens - 2010

Der Stand der Diakonie Katastrophenhilfe steht in einer der größten Hallen auf dem Münchner Messegelände im Zentrum des Geschehens beim 2. Ökumenischen Kirchentag.

"Brücken schlagen - weltweit gemeinsam gegen die Folgen des Klimawandels und für Ernährungssicherung" - gemeinsamer Hauptstand der Diakonie Katastrophenhilfe mit "Brot für die Welt " und Hoffnung für Osteuropa, Stand A14 in der Messehalle B6 (Agora), Bereich "Eine Welt"

Prominente wie Bischöfin Margot Käßmann oder Bundeskanzlerin Angela Merkel ziehen bei ihren Auftritten in der Halle Tausende Besucher an. Ein Blickfang in der Halle ist der mit Kriegsszenen an den Außenwänden von Künstlern bemalte Stand des evangelischen Hilfswerks in Form eines großen Würfels. Dessen Außenseiten stellen Konfliktregionen dar, in denen die Diakonie Katastrophenhilfe tätig ist: Kolumbien, Kongo und Pakistan. Überall dort gibt es bewaffnete Konflikte, unter denen vor allem die Zivilisten leiden. Der Innenraum des Würfels steht für einen Schutzraum; er ist somit ein Symbol für die Arbeit des Hilfswerks. Den Bedrohten und Bedrängten bietet es Schutz und hilft den von Konflikten Betroffenen. Die Besucher sind eingeladen, in diesen Schutzraum einzutreten und sich weiter über die Arbeit zu informieren.



2. Ökumenischer Kirchentag,  München2. Ökumenischer Kirchentag,  München2. Ökumenischer Kirchentag,  München2. Ökumenischer Kirchentag,  München2. Ökumenischer Kirchentag,  München2. Ökumenischer Kirchentag,  München


www.diakonie-katastrophenhilfe.de

past